Home
 News
 Publikationen
 Informativ
 Interaktiv
 Hüters Corner
 Über mich
 English
 mobile Version

Drucken Suchen RSS-Feed

XING LinkedIn Facebook Twitter Google+


  

Dezentrale Solar­strom­speicher für die Energiewende
Mit einer Photovoltaik­anlage auf dem Dach und einem Batterie­speicher im Haus können Wohn­gebäude einen wichtigen Beitrag zur Energie­wende leisten. Welches Potenzial photovoltaische Eigen­versorgungs­systeme in Verbindung mit Batterie­speichern haben, zeigen Wissen­schaftler der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin in der Solar­speicherstudie. mehr... 
Für die verlinkten Seiten sind ausschließlich die jeweiligen Anbieter verantwortlich.
[Alle Webnews]
Interview: Klimaschutz und Kohlestromerzeugung: Beides ist zusammen nicht möglich
Die Kohle­ver­stromung in Deutschland ist Klima­killer Nummer eins. Mehr als ein Drittel der deutschen Treib­hausgas­emissionen gehen auf ihr Konto. Eine tragfähige Brücke für die Energie­wende bietet sie nicht. Diese und andere Gründe für einen schnellen Kohle­ausstieg erläutert Volker Quaschning in einem BR2-Radio­interview. 
Anhören Beitrag anhören... 
(BR2 Notizbuch 07-2015)


[Alle Interviews]
Schützen Sie endlich das Klima
Als Frau Merkel noch Umweltministerin war, wurden bereits Klimaschutzziele beschlossen und bislang alle verfehlt.Für einen wirksamen Klimaschutz bräuchten wir 100 Prozent erneuerbare Energien spätestens bis zum Jahr 2040. Keine Partei hat dafür ein stichhaltiges Konzept. mehr... 

Die Bedeutung von dezentralen PV-Systemen für die deutsche Energiewende
Photovoltaikanlagen mit dezentralen Solarstromspeichern stellen eine wichtige Säule für die deutsche Energiewende da. Details zu diesem Thema erläutert der Fachvortrag von Volker Quaschning, der auf dem OTTI-PV-Symposium gehalten wurde und nun auf Youtube verfügbar ist. 
YouTube TV-Interview ansehen... 

Die Kohle muss weg
Die Kohleverstromung in Deutschland zerstört Landschaften, ruiniert unsere Gesundheit und verhindert den Klimaschutz. Eine echte Energiewende kann in Deutschland nur mit einem sozialverträglichen Kohleausstiegsplan gelingen. mehr... 

9. Auflage des Standardlehrbuchs
Die 9. Auflage des Standardlehrbuchs Regenerative Energiesysteme ist 2015 erschienen. Mit einer Gesamtauflage von weit über dreißigtausend Exemplaren ist dieses Buch eines der am meisten verkauften deutschsprachigen Lehrbücher im Bereich der erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes. Die 9. Auflage wurde vollständig überarbeitet und erweitert, ist erneut komplett in Farbe erschienen und auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt. mehr... 

Keine Angst vor der Sonnenfinsternis
Geht es nach den Gegnern der Energiewende, bricht unsere Stromversorgung im nächsten Winter oder bei der nächsten Sonnenfinsternis zusammen. Dabei steigt die Versorgungssicherheit durch die Energiewende, vorausgesetzt, sie wird endlich richtig gemacht. mehr... 

Hurra, das Öl ist billig
Der Ölpreis hat sich seit Mitte 2014 halbiert und einige Analysten erwarten lange Zeit niedrige Preise. Dabei sind die Ölvorkommen weiterhin begrenzt und die Nachfrage steigt weiter an. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Ölpreise wieder neue Rekordhöhen erreicht. Wer sich jetzt schon auf das Nachölzeitalter vorbereitet, ist gut beraten. mehr... 

Fragwürdige Rendite
Große zentrale erneuerbare Kraftwerke sollen künftig eine größere Rolle bei der Energiewende spielen, da sie angeblich günstiger sind als kleine dezentrale Anlagen. Doch wer so argumentiert, übersieht die unterschiedlichen Renditeerwartungen und großen Investoren und Privatpersonen. Am Ende könnte eine dezentrale Energiewende sogar billiger werden und vor allem viel schneller gehen. Darum sollten sich die Bürger die Energiewende nicht aus der Hand nehmen lassen. mehr... 

Am Bedarf vorbei geleitet
Der Ausbau von Übertragungsleitungen soll angeblich zugunsten der Energiewende vorangetrieben werden. Doch wenn wir den Ausbau erneuerbarer Energien für den Klimaschutz beschleunigen, sind nicht die Übertragungsleitungen das Problem. Ohne neue Speicher werden sich die nötigen Solar- und Windkraftleistungen nicht in das Netz integrieren lassen. mehr... 

Rückgang der Kohlendioxidemissionen in Deutschland für Klimaschutz zu langsam
Im Jahr 2014 sind die Kohlendioxidemissionen um rund 5 Prozent gefallen. Dieser starke Rückgang wurde jedoch vor allem durch den milden Winter und den damit verbundenen geringeren Energieverbrauch verursacht. Klimabereinigt lag der Rückgang im Jahr 2014 nur bei etwa 1 Prozent. Sinken die Kohlendioxidemissionen weiterhin nur so langsam, sind die Klimaschutzziele für das Jahr 2020 nicht einmal ansatzweise erreichbar. mehr... 
(01-2015)

Erneuerbare Energien decken rund 27 % des deutschen Strombedarfs
Der Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Bruttostromverbrauch hat im Jahr 2014 rund 27% erreicht und damit knapp die Braunkohle überholt. Für einen wirksamen Klimaschutz fehlen noch 73%, die in den nächsten 25 Jahren errichtet werden müssten. Die Windkraft an Land lieferte den größten Beitrag, gefolgt von der Biomasse und der Photovoltaik. mehr... 
(01-2015)

Zielkorridor ohne Ziel
Seit August 2014 ist die umstrittene Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) in Kraft. Mit den darin verankerten Zielkorridoren für den Ausbau erneuerbare Energien lassen sich weder die deutschen Klimaschutzziele noch langfristige Ausbauziele erreichen. Darum müssen die Zielkorridore schnellstmöglich wieder angehoben werden. mehr... 

Selber schuld?
So schlecht wie dieses Jahr war die Stimmung in der deutschen regenerativen Energiewirtschaft schon lange nicht mehr. Dabei sind die aktuellen Probleme zum Teil selbst verschuldet. Es war naiv zu erwarten, die Energiewende würde nach Fukushima ohne Widerstände ablaufen. Nun gilt es, geschickt für die Zukunft vorzubauen. mehr... 

Böses Spiel mit der EEG-Umlage
Erstmals sinkt die EEG-Umlage um sagenhafte 0,07 Ct/kWh. Die Politik verkauft das als Erfolg ihrer Reformen. Dabei hat die EEG-Reform bislang kaum Auswirkungen auf die Umlage. Die Politik setzt auf Taschenspielertricks statt auf sinnvolle Maßnahmen für eine echte Energiewende. mehr... 

PV-Eigenverbrauchsanlagen als Schlüssel für neue Dynamik beim Klimaschutz
Mit den geplanten Maßnahmen zur Energiewende werden die Klimaschutzziele in Deutschland immer unerreichbarer. Die Politik versagt zunehmend beim überlebensnotwendigen Thema Klimaschutz. Daher brauchen wir von politischen Fördermaßnahmen unabhängige Instrumente, die eine neue Dynamik erzeugen können. Der photovoltaische Eigenverbrauch könnte sich zu solch einem Instrument entwickeln. mehr... 

Energierevolution statt halbherziger Energiewende
Die Politik versagt zusehends bei wichtigen Zukunftsfragen wie dem Klimaschutz. Es gibt noch viel Platz für Solar- und Windkraftanlagen in Bürgerhand. Nun liegt es an uns, die Energierevolution durchzusetzen. mehr... 

Die Kohlepartei Deutschlands reformiert das EEG
Von den Wurzeln her ist die SPD der Kohle fest verbunden. So verwundert es nicht, dass Gabriels Reformen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes nur das Ziel haben, der Kohle eine noch möglichst lange Zukunft zu erhalten. mehr... 

Energiewende: Wie auf der Titanic
Um angeblich die Kosten der Energiewende in den Griff zu bekommen, wird der Ausbau erneuerbarer Energien verlangsamt. Das mutet fast so an, als wollte man auf der Titanic die Ticketpreise reduzieren, indem man die Zahl der Rettungsboote verringert. Antworten auf die großen Herausforderungen fehlen aber nach wie vor. mehr... 

Guerilla für die Energierevolution
Mit kleinen Guerilla-Photovoltaikanlagen, die einfach an den Balkon gehängt werden, können alle vom solaren Eigenverbrauch profitieren. Sie können die Begeisterung für die Energierevolution neu entfachen. Wollen wir die Lebensgrundlagen unserer Kinder erhalten, ist das dringend erforderlich. mehr... 

Wie die Regierung die Abhängigkeit von Öl- und Gasimporten zementiert
Derzeit ist Deutschland dramatisch auf Energieimporte angewiesen. Statt diese bedrohliche Abhängigkeit zu reduzieren, will die Regierung die heimische Solarenergie auch noch mit einer Eigenverbrauchsumlage belasten. mehr... 

Karikatur Energiewende-Ende von Michael Hüter
Die Regierung hat an der Energiewende den Spaß verloren, die Energiekonzerne auch. Ist die Energiewende nun bereits am Ende? Mit spitzer Feder zeigt Michel Hüter die Absurditäten einer verfehlten Energiepolitik auf. mehr... 

Regierung verzichtet auf 2 Mrd. € Umlagen bei Atom- und Kohlekraftwerken
Während Betreiber von regenerativen Anlagen künftig auch Umlagen entrichten sollen, wenn sie ihren Strom selbst verbrauchen, bleiben Atom- und Kohlekraftwerke davon explizit verschont. Damit verzichtet die Regierung auf 2 Milliarden Euro an Einnahmen von den großen Energiekonzernen. Zahlen müssen das wie immer die Stromkunden. mehr... 

So geht Energiewende: 100% erneuerbare Energien bis spätestens 2040
Die deutsche Politik bezeichnet Deutschland gerne als Vorreiter im Klimaschutz. Dabei wird der wesentliche Anteil unserer Energieversorgung immer noch mit klimaschädlichen fossilen Energieträgern gedeckt. Bis zum Jahr 2040 ließe sich aber unsere Energieversorgung vollständig auf kohlendioxidfreie erneuerbare Energien umstellen. mehr... 

Dimensionierung von PV-Speichersystemen
Untersuchungen der HTW Berlin zeigen die aktuelle und künftig optimale Auslegung von PV-Batterie-Eigenverbrauchssystemen. Während sich kurzfristig nur noch kleinere Systeme rechnen werden, sind langfristig auch große Anlagen mit Batterie ohne Förderung konkurrenzfähig. mehr... 

Umweltauswirkungen von Kohlekraftwerken in Deutschland
Rund ein Drittel der Kohlendioxidemissionen und der Großteil der Quecksilberemissionen in Deutschland stammen von Kohlekraftwerken und verursachen große Klima- und Gesundheitsschäden. Ein Ausstieg aus der Kohlenutzung muss daher umgehend erfolgen. mehr... 

Heizen mit PV-Strom - Chance für den Wärmemarkt
Die Gegner der Photovoltaik hoffen auf ein baldiges Ende des Solarbooms in Deutschland. Doch durch die dramatisch gesunkenen Preise für Solarstrom erschließen sich zunehmend neue Geschäftsfelder. Schon bald könnten photovoltaisch unterstützte Heizungssysteme ökonomisch attraktiv werden und damit für eine deutliche Zunahme der Solarwärmenutzung sorgen. mehr... 

Solare Unabhängigkeitserklärung
Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher machen Bewohner von Einfamilienhäusern unabhängiger von den Stromversorgern. Welche Autarkiegrade und Eigenverbrauchsanteile möglich sind, zeigt eine Untersuchung der HTW Berlin. mehr... 

Photovoltaik - Der unterschätzt Markt
Viele Studien erwarten für die Photovoltaik künftig einen deutlich geringeren Zubau. Doch bereits heute können Haushalte auf dem eigenen Dach Solarstrom günstiger produzieren, als der Strombezug aus dem Netz kostet. Dadurch wird sich der Trend sehr schnell zu Eigenverbrauchssystemen entwickeln. Die Potenziale von Photovoltaik-Systemen in Kombination mit Batterie- und Wärmespeichern werden erheblich unterschätzt. mehr... 

Solarstrom selbst genutzt - die solare Revolution
Solarstrom ist inzwischen preiswerter geworden als Strom aus dem Netz. Nun gilt es, möglichst viel Solarstrom selbst zu verbrauchen. Neue Batteriesysteme und sogar solares Heizen erlauben eine immer größere Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen und Energiekonzernen. Damit kann die Photovoltaik eine neue technische Revolution auslösen, ähnlich wie das Handy oder das Internet. mehr... 

Würde da nicht das Licht ausgehen?
Windkraft und Photovoltaik könnten bereits im Jahr 2040 ca. 80 % der Stromversorgung in Deutschland übernehmen. Beides sind aber schwankende Energieformen. Bleibt die Frage, ob da bisweilen das Licht ausgehen würde oder ob doch eine zuverlässige Stromversorgung möglich ist, wenn wir auf die richtigen Technologien setzen. mehr... 

Solarenergie drängt Kohle und Atromkraft aus dem Netz
Der Ausbau der erneuerbaren Energien kommt zu schnell für die Vertreter der großen Energieversorger. Jahrelang haben sie die Energiewende ignoriert und die falschen Kraftwerke installiert. Die Solarenergie zerstört gerade ihr Geschäftsmodell. Daher kommt es nun zum Showdown zwischen der Solarenergie und der klassischen Energiewirtschaft, unterstützt durch die aktuelle Politik. Die Solarenergie schickt sich an, sie aus dem Netz zu drängen. mehr... 

Klimasünder
Nachdem die neuen Rekordinstallationszahlen der Photovoltaik für das Jahr 2011 bekannt wurden, haben Vertreter der großen Energieversorger, der CDU-Wirtschaftsflügel und die FDP der Photovoltaik den Kampf angesagt. Für die großen Energieversorger bedeutet die Photovoltaik inzwischen eine derart große Konkurrenz, dass es für sie um das nackte Überleben geht. mehr... 

Karikatur Klimaschutz von Michael Hüter
Es soll Berliner geben, denen kann der Klimawandel und der damit verbundene Meeresspiegelanstieg gar nicht schnell genug gehen: "Ist doch klasse! Dann haben wir es nicht mehr so weit bis zu Ostsee." Andere freuen sich: "Endlich! Ohne Holland fahren wir zur WM!" Braucht unser Klima denn wirklich Schutz und wenn ja, wie viel und von wem? mehr... 

Karikatur Atomkraft von Michael Hüter
Was hat eigentlich eine Autoversicherung mit Atomkraftwerken zu tun? Gar nichts! Sie versichert nämlich keine Unfälle von Atomreaktoren und eine Wohngebäudeversicherung auch nicht. Macht nichts, meinen Atomkraftbefürworter. Ein Kernkraftwerk ist für Terroristen schließlich ein wenig attraktives Ziel. mehr... 
Photovoltaik FAQ
Wie funktioniert eigentlich eine Solarzelle? Braucht man für die Herstellung von Photovoltaikanlagen nicht deutlich mehr Energie als sie jemals wieder abgeben können? Heißt es eigentlich Photovoltaik oder Fotovoltaik? Diese und andere Fragen werden hier geklärt. mehr... 


[Alle FAQs]
Bücher von Volker Quaschning
Wer Interesse an Literatur zu zu erneuerbaren Energien und Klimaschutz hat, wird hier fündig. Das Buchangebot umfasst dabei Bücher für Einsteiger, Informatives und Unterhaltsames, Lehrbücher für die Hochschulausbildung und Fachbücher zu Spezialthemen. mehr... 


[Alle Bücher]
SoDa-Energie
Nur ein kleiner Teil des deutschen Energieverbrauchs kommt laut Statistik direkt von der Sonne. Für viele ist deshalb kaum vorstellbar, dass regenerative Energien in wenigen Jahren das Klima retten sollen. In Wahrheit haben aber regenerative Energien heute bereits einen Anteil von über 99 Prozent am deutschen Energieaufkommen, wenn man nur einmal richtig rechnen würde. mehr... 


[Alle Artikel]
Datenservice
Normalerweise gelten Daten und Statistiken als wenig interessant. Im Bereich der erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes dokumentieren sie aber die fortschreitende Entwicklung. Daraus lassen sich Trends ableiten, die alles andere als langweilig sind. Dazu bietet der Datenservice umfangreiches Material aus verschiedenen Bereichen. mehr... 


[Alle Statistiken]
Software
Eine kleine Sammlung interessanter Tools hilft bei der Berechnung zahlreicher Probleme. Wer verschiedene Energieeinheiten ineinander umrechnen möchte oder den Ertrag von Windparks oder den Sonnenaufgang bestimmen will findet hier eine Lösung. mehr... 


[Alle Online-Tools]
Fotos
Im Gegensatz zu den meisten konventionellen Energieanlagen sind erneuerbare Technologien fotogen. Verschiedene Fotoserien belegen dies mit Bildern aus unterschiedlichen Bereichen der erneuerbaren Energien. mehr... 


[Alle Fotoserien]
Quiz
Sind Sie Solarexperte? Wissen Sie alles über Klimaschutz? Dann können Sie bei den Quizspielen Ihr Wissen testen. Natürlich stehen Ihnen auch verschiedene Joker zur Verfügung. Aber Achtung: Es ist schwer Experte zu werden! mehr... 

[Alle Quizspiele]

Newsletter
bestellen
Umfrage
Strompreissteigerung


Wer hatte den größten Einfluss auf die Strompreissteigerungen der letzten 10 Jahre?

Erneuerbare
Stromkonzerne
Staat
Ölpreis




Atomausstieg selber machen

Atomkraft nein Danke!
Current data for atmospheric CO2

DSC

 nach oben
Solaranlagen, Photovoltaik, Solarthermie Haftungsausschluss
Impressum